Zurück zu den Blogs
Blog Img

​Finden, Halten und Entwickeln von Talenten im technologischen Bereich: Eine unmögliche Aufgabe?

Hervorragende technische Talente sind mehr als ein Nice-to-have - sie sind für jedes moderne Unternehmen unerlässlich. Doch wie kommt man an diese begehrten Kandidaten heran? Und wenn sie einmal in Ihrem Unternehmen sind, wie können Sie ihre Fähigkeiten fördern und sie langfristig binden?

Wir haben die neueste McKinsey-Studie (https://www.mckinsey.com/business-functions/mckinsey-digital/our-insights/tech-talent-tectonics-ten-new-realities-for-finding-keeping-and-developing-talent) durchforstet, um herauszufinden, was die Gewinner im Kampf um Talente in der Technologiebranche auszeichnet. Es hat sich gezeigt, dass die Unternehmen, die ihre Einstellungsziele am Kompetenzbedarf ausrichten und anhand relevanter Trends die künftigen Kompetenzen vorausschauend planen, erfolgreicher sind. Entscheidend ist, dass führende Unternehmen einen äusserst präzisen Ansatz verfolgen, indem sie spezifische Fähigkeiten ermitteln, um die richtigen Personen anzusprechen und effektive Schulungsprogramme zu entwickeln.

In diesem Blog befassen wir uns mit den Einstellungspraktiken, die Ihrem Unternehmen dabei helfen können, Talente im technologischen Bereich effektiv zu gewinnen und zu fördern. (Spoiler: Es ist keine unmögliche Aufgabe, aber es erfordert harte Arbeit und vorausschauende Planung)

1) Denken Sie an Qualität, nicht an Quantität.

Der Bedarf an technologischen Fachkräften ist so gross, dass man sich leicht auf Quantität statt auf Qualität konzentriert, aber das sollte nicht der Fall sein. Ein einziger hochqualifizierter Entwickler kann genauso produktiv sein wie mehrere Neulinge, und eine Unterbesetzung einer Stelle kann eine falsche Wirtschaft sein. Die effektivsten IT-Organisationen arbeiten in kleinen Zentren mit leistungsstarken, hoch motivierten Mitarbeitern, die über den nötigen Freiraum verfügen, um ihre Fähigkeiten wirkungsvoll einzusetzen. Diese Tech-Superstars fungieren als "Schlüsselkräfte", und wenn man für sie etwas mehr zahlt, kann man andere anlocken, die am Anfang ihrer Karriere stehen und mit den Besten der Besten arbeiten wollen.

2) Konzentration auf anpassungsfähige Lernwillige.

Die Technologie entwickelt sich ständig weiter, und die Geschwindigkeit des Wandels nimmt immer mehr zu. Die meisten Fachkräfte im Technologie-Bereich sind es gewohnt, im Zuge der Anpassung und Erweiterung ihres Fachgebiets berufsbegleitend zu lernen. Das bedeutet, dass Sie nicht immer die Leute finden werden, die alle Fähigkeiten haben, die Sie gerade brauchen. Solange Sie aber Menschen finden, die sich dem ständigen Lernen verschrieben haben, können Sie sich die Unterstützung holen, die Sie brauchen. Es ist auch von entscheidender Bedeutung, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem Lernen gefördert und gefeiert wird - in dem die Mitarbeiter die Zeit und die Ressourcen haben, die sie brauchen, um ihre Fähigkeiten auszubauen, und in dem sie einen flexiblen Karrierepfad verfolgen können.

3) Beziehen Sie Ihr Technologie-Talent mit ein.

Keiner kennt sich mit Technologie besser aus als die Technologen! Daher ist es wichtig, dass sie neben Ihrem HR-Team ein zentraler Bestandteil des Prozesses sind. Die Kontaktaufnahme mit grossartigen Talenten sollte auch die Öffnung von Rekrutierungskanälen innerhalb der Tech-Community beinhalten, z. B. auf Entwicklerkonferenzen und Hackathons. Es ist auch wichtig, daran zu denken, dass nicht jeder einen traditionellen Ausbildungs- oder Karriereweg im technologischen Bereich einschlägt, also bleiben Sie offen und konzentrieren Sie sich auf Fähigkeiten und Flexibilität.

4) Handeln Sie schnell.

Der Einstellungsmarkt in der Welt der Technologie bewegt sich schnell, sehr schnell. Arbeitssuchende wissen, dass sie gefragt sind, und jonglieren oft mit mehreren Angeboten. Dies bedeutet, dass ein schnelles Einstellungsverfahren nicht nur erwartet wird, sondern unerlässlich ist. Wenn Sie sich zu viel Zeit lassen, ist Ihr perfekter Kandidat schon lange weg.